Oriental Café

Rauminstallation mit Video

Die Videoinstallation Orientalisches Café „rekonstruiert“ das Kairoer Townhouse-Café, in dem der Dokumentarfilmer Thomas Isler über mehrere Wochen mit anwesenden Gästen Gespräche über den 11. September filmte. Ausgehend von der Frage nach ihrer persönlichen Erfahrungen am Tag der Anschläge, wechseln die Gespräche zu den ökonomischen und sozialen Auswirkungen, die diese auf die Alltagssituation der Interviewten hatten.

Oriental Café reconstructs an Egyptian Café: plastic chairs, metal tables. Visitors can drink coffee, tea or lemonade. The furniture is originally from the Townhouse Café in Cairo. TV monitors are placed in between the furniture. One can see and hear people who are sitting in the Townhouse Café, on the same chairs and tables, and talk about 9/11. I asked them how they personally experienced this particular day. Images from the café are being projected on one of the walls. From speakers, which are placed up high in the room, we can hear softly noises from city of Cairo.

Arabisch und Englisch mit deutschen Untertiteln and English with German subtitles

4 Monitoren mit Kopfhörer, 5 DVD-Players, 1 Videoprojektor, 2 Aktivboxen, 4 pedestals, 14 Plastikstühle, 4 Metaltische

2007 Les Complices Zurich http://www.lescomplices.ch/recollect/orientalisches-cafe/

2007 Kunsthalle Basel

Presseecho

(…) Eine herausragende Arbeit ist Thomas Isler gelungen, der in einem kleinen Strassencafé in Kairo mit allerlei Gästen über Gott und die Weltpolitik sprach – und für seine Video-Präsentation das gesamte Mobiliar aufkaufte. So authentisch kann Völkerverständigung nur in der Kunst sein, und dennoch bleibt man hier gerne ein Weilchen sitzen. (…)

Alexander Marzahl, Basler Zeitung über die Regionale 08, 26. November 2007